Jeki an der Grundschule Bannewitz

Seit nunmehr 2 Jahren bringe ich im Rahmen des JEKI Projekts Schülern der Grundschule Bannewitz die Instrumente Saxophon und Cajon näher.
Teil des Cajonkurses ist der Bau eines eigenen Instruments. Nach 4 Monaten Bauzeit können sich die Ergebnisse der beiden Schüler einer 2.Klasse doch sehen lassen.

Cajon 1

Cajon 2

Cajon 3

Schüler und Lehrer wollen Jazzkeller attraktiver machen – Spendenaktion zum „Bannewitzer Sommerfest der Künste“

Der Jazzkeller im Bürgerhaus ist ein beliebter Unterrichtsort: Dort werden Schlagzeug, E-Gitarre und Saxophon unterrichtet, die Bands der Musik-, Tanz- und Kunstschule Bannewitz (MTK) proben dort. Die alten Gewölbe des ehemaligen Heizungskellers mit Ausgang gleich zum Park hinterm Bürgerhaus bieten relativ gute Probenmöglichkeiten. „Bezüglich des Ambientes kommt es einem aber mehr wie in der Rumpelkammer vor“, sagt MTK-Saxophonlehrer Pierre Gissel. Er hatte die Idee der besseren Ausgestaltung des Jazzkellers und gewann dazu auch den „Pro Jugend e.V.“, die donnerstags ebenfalls im Jazzkeller für Jugendliche da sind. Sie haben die Idee zwei Wände farbig zu gestalten: Über ein Projekt sollen Jugendliche die Möglichkeit bekommen, Graffitimalerei an diesen beiden Wänden anzubringen.

 Außerdem wollen die dort unterrichtenden Lehrer eine Ecke als etwas erhöhte Bühne ausbauen, damit dort regelmäßig kleine Rock- und Jazzkonzerte stattfinden können. An zwei Wänden sollen hinter der Bühne zur Akustikminderung Vorhänge und zur besseren Ausleuchtung an der Decke Strahler angebracht werden. Die Arbeiten wollen Schüler und Lehrer in Eigenleistung stemmen, für entstehende Kosten soll zum Bannewitzer Sommerfest Geld gesammelt werden: Der Erlös des Musikcafes, im Jazzkeller von Lehrern, Vereinsmitgliedern und Schülern betrieben,  sowie der Verkauf der Kuchenspenden soll dem Jazzkeller zugutekommen.

Quelle: Musik- Tanz- und Kunstschule Bannewitz

ClazzJazz

Mein neues Projekt ClazzJazz ist online.

Jeder klassische Komponist war seiner Zeit ein Revolutionär und spielte, improvisierte und komponierte Musik auf eine eigene Art und Weise. Diesen revolutionären Gedanken aufzugreifen, neu zu interpretieren und weiter zu spinnen ist das Ziel von ClazzJazz.

Mehr von ClazzJazz erfahrt Ihr auf der Website
clazzjazz.wordpress.com

Tenorsaxophon

Seit kurzem bin ich glücklicher Besitzer eines wunderschönen, alten Tenorsaxophons der Firma B&S Marktneukirchen-Klingenthal.

Auch wenn diese Instrumente von vielen als schlechtes DDR Produkt, besseres Alteisen oder dergleichen verschmäht werden, hat mich doch der warme Sound sehr fasziniert.
Dank des Instrumentenbauers Mario Weller vom Museum Marktneukirchen konnte ich mehr über mein Instrument und seine Geschichte in Erfahrung bringen. Hierfür nochmals herzlichen Dank.

Somit kann ich nun berichten, mein Tenor mit der Seriennummer: 9999 ist ein echtes 1984 Orginal.

 

http://www.museum-markneukirchen.de

Adventskonzert

Am 03.12.2011 um 14:00 Uhr  findet im Dresdner Coselpalais (Großer Saal im Piano Salon) an der Frauenkirche das große Adventskonzert der Musikschule am Wasaplatz statt.
Eintritt: 3 €, Ermäßigt 1,50 €
Nur begrenzte Anzahl an Karten!!

weitere Infos unter http://www.musikschule-wasaplatz.de

Jazz am Samstag

Zum schönen Wetter am kommenden Samstag wurden wir noch kurzfristig
von 14 – 17Uhr nach Schloss Wackerbarth eingeladen.

Zu hören gibt es wie immer Jazz vom allerfeinsten mit Marcel Schrenk am Piano und Pierre Gissel am Saxophon.

Neue Fotos

Am 25.09. war ich mit einem Dresdner Fotografen in Pillnitz unterwegs.
Ein paar Impressionen zu diesem tollen Shooting findet ihr bei meinen Bildern.

 

 

 

Zu den Fotos